SO ENTSTEHT UNSER LEDER

Bei der Herstellung und Verarbeitung unseres Leders in Asien wird großer Wert auf Tierschutz und Nachhaltigkeit gelegt. Es wird auf chemische Zusätze oder schädliche Stoffe verzichtet, die der menschlichen Haut oder der Umwelt schaden könnten. Stattdessen werden natürliche und schadenfreie Alternativen verwendet.

 QUALITÄT

100% Rindsleder – hergestellt in einer Jahrzehnte lang erfahrenen Gerberei aus Vollnarbenleder in sichtbarer Qualität

GESUNDHEIT

Wir verwenden rein pflanzlich gegerbtes Leder – ohne gesundheitsschädliche oder allergieerregende Inhaltsstoffe

UMWELT 

 Unser Leder stammt als Nebenprodukt aus der Lebensmittelindustrie. Fachgerechte Lederherstellung & Entsorgung eingesetzter Mittel, um negative ökologische & gesundheitliche Auswirkungen zu vermeiden 

ROHE RINDERHAUT

Die aus der Lebensmittelindustrie gewonnenen Rohleder werden nach ihren Verwendungsmustern und örtlichen Schutztraditionen von Öl und anderen Fremdstoffen befreit und klassifiziert. Die Lagerung erfolgt an einem kühlen, sonnenfreien Ort, was die Qualität des Leders positiv beeinflusst.

GERBEN

Unser Leder wird auf natürliche Weise pflanzlich gegerbt. Chemische Bestandteile zu Unterstützung im Gerbprozess liegen weit unter der Mindestgrenze. Die weitverbreitete kostengünstigere Chromgerbung hingegen ist sowohl für den Menschen als auch für die Umwelt äußerst schädlich. In diesem Prozess nehmen die Hautfasern die Gerbstoffe auf und aus der rohen Haut wird Leder.

FÄRBEN

Das Färben des Leders erfolgt mit wasserlöslichen Farbstoffen. Dazu werden auch chemische Stoffe verwendet, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Diese weisen keine gesundheitsschädlichen Auswirkungen auf – kritische Azofarbstoffe werden für unsere Produkte nicht verwendet.

TROCKNEN

Zum Trocknen gibt es zwei Methoden: das Vakuumtrocknen, wobei die Feuchtigkeit abgesaugt wird und das Hängetrocknen durch Trockenöfen. Um das Leder nach dem trocknen in die gewünschte Konsistenz zu bringen, wird das Leder je nach Gebrauch weich gemacht. Für unsere Accessoires wird weicheres Leder benötigt als für unsere größere Lederware.

LEDER

Schließlich kann dem Leder eine beliebige Struktur vergeben werden. Durch weitere Verarbeitungsprozesse wie Grundieren, Pressen und Bügeln entsteht eine glänzende oder matte, ein oder mehrfarbige, glatte oder genarbte Oberfläche. Makel an der Lederoberfläche weisen allerdings auf die Originalität hin. Genarbtes Leder, welches für unsere Kollektion verwendet wird, ist sehr robust und widerstandsfähig.

LEDER IST EIN AUS TIERHAUT DURCH GERBEN GEWONNENES MATERIAL

WIE UNTERSCHEIDET MAN ECHTES LEDER?
Geruch und Textur sind die wesentlichen Merkmale von echtem Leder, die den Unterschied machen.

Echtleder hat einen natürlichen, dumpfen Geruch, den man sehr gut von plastikartigem oder chemischem unterscheiden kann. Letztendlich entscheidet man zwischen „echter Tierhaut“ und „Plastik“.

Die Oberfläche ist bei echtem Leder unvollkommen und immer einzigartig. Kleine Makel wie Kratzer, Knicke oder Falten sind völlig normal. Sehr genaue, makellose Lederoberflächen sprechen oftmals für Kunstleder.

WELCHE GERBVERFAHREN GIBT ES?
Die wesetnlichen Gerbarten sind die vegetabile Gerbung, die Chromgerbung und die synthetische Gerbung.

Die vegetabile Gerbung erfolgt vorwiegend mithilfe von Tanninen, die in Pflanzenteilen enthalten sind. Vorwiegen werden Gerbstoffe der Eichen- und Fichtenrinde, aber auch durch Quebrachoholz, Tara oder Mimosarinde verwendet. Dieser zählt als die üblichste Gerbart, wird heute jedoch aufgrund des hohen Aufwands und der langen Prozessdauer immer weniger verwendet. Gleichzeitig ist es die Alternative ohne schädliche Inhalte für den Menschen und die Umwelt.

Weit verbreitet ist heutzutage die Gerbung mit Mineralsalzen, insbesondere mit Chrom III, welches im Vergleich zur vegetabilen Gerbung deutlich schneller und kostengünstiger ist. Auch wenn Chrom III an sich nicht als schädlich eingestuft wird, kann es durch Unregelmäßigkeiten im Gerbprozess zu einer Chrom VI-Verbindung kommen, die gesundheitsschädlich sein kann.

Die synthetische Gerbung wird hauptsächlich in Kombination mit der vegetabilen Gerbung als Vorgerbstoff oder der Chromgerbung zum Nachgerben eingesetzt.

VOLLLEDER, SPALTLEDER UND VOLLNARBIGES LEDER
Vollleder bedeutet, dass die Tierhaut in voller Substanz, ohne vorheriges Spalten, gegerbt wurde. Die Lederdicke entspricht der maximal möglichen Dicke der eingesetzten Tierhaut.

Spaltleder entsteht durch einen Spaltvorgang, indem die Tierhäute horizontal über die gesamte Fläche in zwei Teile geschnitten werden.

Ungeschliffenes Glattleder aus dem Narbenspalt wird als vollnarbiges Leder bezeichnet. Die natürliche Narbung mit Unregelmäßigkeiten der Tierhaut ist erkennbar. Diese Lederart gilt durch ihre glatte Oberfläche und geringe Schichtstärke der Färbung als hochwertiger.

CHROM VI IN LEDER
Entstehung
– Leder mit hohen Anteilen ungesättigter Fettsäuren begünstigen die Herausbildung von Chrom-VI

– Durch die Gerbung mit als ungefährlich geltenden Chrom-III-Verbindungen kann Chrom VI entstehen, wenn Unregelmäßigkeiten im Gerbprozess sowie bestimmte Zusatzstoffe auftreten

Folgen
Der Kontakt mit Chrom VI belasteten Lederartikeln kann zur Immunsensibilisierung führen, die in eine konkrete Allergie münden kann – insbesondere bei Personen, die bereits zu Hautekzemen neigen. Heilungsmöglichkeiten existieren nicht, die Allergie bleibt lebenslang bestehen.

Unsere Produkte sind geprüft und weisen kein Chrom VI auf.

AZOFARBSTOFFE
AZOFARBSTOFFE SIND ZUR FÄRBUNG VON TEXTILIEN UND LEDER WEIT VERBREITET. LAUT EU-GESETZGEBUNG DÜRFEN AZOFARBEN, DIE KREBSERREGENDE oder allergieauslösende AMINE FREISETZEN KÖNNEN, NICHT MEHR FÜR Konsumgüter eingesetzt werden, DIE mit der Haut in Kontakt treten.

UNSERE PRODUKTE SIND AUF DIESEN FARBSTOFF GEPRÜFT UND WEISEN KEINE SCHÄDLICHEN INHALTE AUF.

QUALITATIVES LEDER
Die Qualität der Tierhaut wird anhand der Reinheit der Haut gemessen. Hautschäden entstehen durch verwendete Chemikalien, unsachgemäße Verarbeitung oder durch Spuren in der Tierumgebung. Die Tatsache, dass die Bereiche, in denen die Leder gelagert sind, nicht atmen und sich an einem kühlen und sonnenfreien Ort befinden, gehört ebenfalls zu den kritischen Faktoren, die die Qualität beeinflussen.